Schwindel Syndrom

Schwindel ist ein sehr komplexes Thema und muss von verschiedenen medizinischen Richtungen untersucht werden. Akuter auftretender Schwindel bedarf immer einer ärztlichen Abklärung! Da das Schwindelgefühl uns in unserer Bewegung stört ist immer die Muskulatur mit betroffen. Nach Abklärung aller organischen Ursachen ist es wichtig, dem Körper die muskuläre Ordnung wiederzugeben. Sehr häufig ist die Kombination aus organischen Ursachen und muskulären beziehungsweise Blockierungen ein selbstunterhaltender Kreislauf. Das bedeutet, dass die organischen Ursachen von ärztlicher Seite behandelt werden müssen, im Anschluss ist es notwendig sich der Muskulatur und den Blockierungen anzunehmen. Da der Schwindel häufig bei Bewegungen auftritt und stört, ist der ganze Körper betroffen. Ganz besonders ist die Halswirbelsäule mit der Muskulatur ein großes Störfeld. Aber auch die Übergangsregionen der Wirbelsäulenabschnitte, des Beckens, bis hin zum Fuß sind meistens in die Störketten eingebunden.

Was kann ich selbst tun?
Man kann die Muskulatur mit Wärme entspannen, vor allem im Bereich der Halswirbelsäule. Wichtig ist es aber, die organischen Ursachen abzuklären!

Dazu gehören: ein Besuch beim Neurologen, Ohrenarzt, Orthopäden, Zahnarzt und Internisten.

Eine sinnvolle Selbstübung kann folgende sein: Legen Sie sich auf den Rücken, schließen Sie die Augen und ziehen Sie das Kinn zum Hals. Damit entsteht ein leichter Zug auf die Nackenmuskulatur. Der Kopf darf nicht gehoben werden. Atmen Sie nun dreimal tief ein und versuchen Sie das Kinn weiter an den Hals zu ziehen. Führen Sie diese Übung 3-5 mal durch. Mit dieser Übung werden die Nackenstrecker entspannt und die obere Halswirbelsäule mobilisiert.

  1. Manuelle Therapie

    Die Beweglichkeit wird verbessert und der Schmerz lässt nach.

    Manuelle Therapie ist eine Behandlungsform, bei der der Therapeut mit seinen Händen durch angepassten Druck und Zug auf ...


    Weiterlesen

  2. Krankengymnastik

    zielgerichtetes Training der Muskulatur.

    Beispielsweise nach Frakturen oder Operationen ist es notwendig,die Muskulatur zu aktivieren und die Beweglichkeit der Gelenke zu ...


    Weiterlesen

  3. Kieferknacken CMD

    Ca 85% aller Europäer leiden unter Kiefergelenkschmerzen.

    Allein die enge Verbindung zur Halswirbelsäule macht das Kiefersystem häufig mit zu einem Störfeld. Auch ist es denkbar das ...


    Weiterlesen